Lebensgefährliche Mutprobe

Am Bahnhof Rinkerode kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einer lebensgefährlichen Mutprobe eines 17-jährigen Jugens.
Unter Alkohol-Einfluss kam der Jugendliche auf die Idee sich an den Puffer eines abfahrenden Nahverkehrszuges zu hängen um sich mitziehen zu lassen. Nach wenigen Metern hatte sich der Junge erhebliche Verletzungen an den Füßen und vermutlich einen Beinbruch zugezogen. Von Zeugen gerufene Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus, dort wurde ein Blutalkohlwert von 2,58 Promille festgestellt. Der Zugverkehr musste für rund 33 Minuten eingestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Jugendlichen wurde eingeleitet.

Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=910289

Ein Gedanke zu „Lebensgefährliche Mutprobe

  1. Helga

    Diese Aktion wird ihm hoffentlich die Einsicht beschert haben, dass man den Alkohol lieber meiden sollte. Manche Leute müssen eben schmerzhafte Erfahrungen sammeln.

Kommentare sind geschlossen.